Der Cleverle-Trichter

Cleverle besitzen die Anlagen zur souveränen Lebenskunst und üben diese ab der frühen Kindheit und bis ins hohe Alter ein.

Cleverle verweigern daher den "Nürnberger Trichter", das sog. zwangsweise Eintrichtern des Lehrplans, auch "schwarze Pädagogik" genannt, an die wir uns aber gewöhnt haben. Sie erdrückt die Souveränität. Wenn die "Déformation professionelle" aber bereits in jungen Jahren einsetzt, wirkt sie umso prägender und kann somit als "Déformation pédagogique" bezeichnet werden.

 Der "Cleverle-Trichter" beruht auf dem inneren Lehrplan, und fördert die individuellen Talente. Sie wachsen, blühen auf, bringen Früchte und Samen hervor die sich bei anderen Cleverle verbreiten, weil sie die gleichen Begabungen besitzen.

Das Ziel von EDEJU ist daher, eine Erziehungs- und Bildungskultur zu realisieren, damit die geborenen Cleverle optimal gefördert, und zu souveränen Lebenskünstlern werden.

Was sagen die Medien dazu?